Zum Inhalt springen

Freitag: Gottes Plan für…

...Mission

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Johannes 3,16

Jesus zu verkündigen ist unser Job. Doch was ist der Sinn von Mission, was ist das große Bild? Von der unvorstellbar hohen Anzahl an Menschen auf dieser Welt hat ein großer Teil noch nie etwas von Jesus Christus gehört und in wohlhabenden Ländern schein man Gott (manchmal) gar nicht mehr zu benötigen? Wenn wir uns aber bewusst machen, dass der Glaube an Jesus Christus kein „nice to have“ sondern lebensentscheidend ist, verschiebt sich die Perspektive auf diesen Missionsauftrag. Gott braucht keine Menschen, die Werbung für ihn machen als müsse man ihn verkaufen. Er will uns gebrauchen um anderen Menschen die Wahrheit näher zu bringen, denn sein Herz schlägt für alle Menschen. Mission wird zum Freundschaftsdienst.

Zum Nachdenken: Was ist mein Missionsfeld? Welche Mauern baue ich mir selbst, die mich daran hindern von Jesus zu erzählen? Wo muss und darf ich noch mutiger werden?

Zum Beten für: die (Wieder-)Bekanntmachung von Jesus Christus in unserer Familie, unter unseren Kommilitonen und Freunden; tieferes Verständnis der Wahrheit, die wir weitergeben.

Auf Gott hören: Brennt mein Herz für Menschen, so wie Gottes Herz für Menschen brennt? Bleibe ich abhängig von Gott in dem was ich „für Ihn“ tu?

Weitere Gebetsanliegen der SMD-Gruppen für den heutigen Tag findet ihr in QuerBe:t - Der Gebetskalender der Hochschul-SMD.

Text downloaden