Zum Inhalt springen

Donnerstag: Gottes Plan für…

...unsere Welt, verfolgte Christen, Krieg & Frieden

Wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit, denen aber, die berufen sind, Juden und Griechen, predigen wir Christus göttliche Kraft und Weisheit. Hebräer 13, 3

Wenn man auf diese Welt blickt, könnte man stöhnen und seufzend die Erlösung erwarten (Römer 8). Jeden Tag erreichen uns Nachrichten von Naturkatastrophen, Ausbeutung, Unterdrückung und Konflikten. Hier unten geht es so ungerecht vor und garantiert ist es nicht das, wozu Gott uns geschaffen hat. In vielen Ländern dieser Welt wird Religionsfreiheit nicht per Verfassung garantiert. Etliche Christen ernten aufgrund dessen nicht nur unverständliche Blicke oder ein Belächeln von Freunden, sondern sind wegen ihres Glaubens auf der Flucht, sitzen im Gefängnis oder erwarten dafür ein Todesurteil. Doch in das ganze Leid hinein legt Gott seine Verheißungen, Seligkeit, Kraft und Weisheit.

Zum Nachdenken: Wenn wir als Christen eine Familie sind, wie erleben wir die Verfolgung unserer Geschwister in anderen Ländern mit? Bin ich bereit für die Verbreitung des Evangeliums zu leiden? Wo kann unser Wohlstand zum Fluch werden und welche Verantwortung kommt uns damit zu?

Zum Beten für: Konfliktlösungen in den Krisengebieten der Welt; Flüchtlinge + ihre Aufnahme in Deutschland und anderen Ländern; IFES-Schwesterbewegungen der SMD in aller Welt insbesondere dort, wo Christen verfolgt werden

Hören auf Gott: Was ist Gottes Perspektive auf diese Welt? Was kann mein Beitrag für Frieden sein?

Weitere Gebetsanliegen der SMD-Gruppen für den heutigen Tag findet ihr in QuerBe:t - Der Gebetskalender der Hochschul-SMD.

Text downloaden